Kühle Tipps für heisse Tage!

Möttchen berichtet

Viele Menschen freuen sich tierisch, wenn's endlich Sommer wird. Es bedeutet nämlich lange Tage, laue Nächte, viel draussen sein und Balkonien oder den Garten geniessen - das gefällt vielen 2-Beinern!

 

Für uns Hunde ist der Sommer grundsätzlich auch toll. Damit wir ihn aber richtig geniessen können gilt es, ein paar wichtige Dinge zu beachten. 

 

=> Wir Hunde können nicht wie ihr Menschen schwitzen (nur an den Pfoten und auf dem Nasenspiegel haben wir ein paar Schweissdrüsen) und so unsere Körpertemperatur regulieren. Wir erleiden also viel schneller als ihr einen Hitzschlag. Unsere Möglichkeit Wärme abzugeben, geschieht vor allem über das Hecheln. Das verdunstet viel Flüssigkeit und deshalb ist es wichtig, dass wir immer genügend Wasser zur freien Verfügung haben und auch auf dem Spaziergang immer wieder die Möglichkeit geboten bekommen, zu trinken.

Die Körpertemperatur regulieren wir Hunde vor allem über Hecheln (Foto Pixabay)
Die Körpertemperatur regulieren wir Hunde vor allem über Hecheln (Foto Pixabay)

 

=> Auf Spazottel gehen wir am liebsten zu den kühlen Tageszeiten. Also am Morgen früh oder in den Abendstunden. Im Wald unterwegs sein ist optimal, da dort die Temperaturen immer ein paar Grad tiefer und deshalb angenehmer sind.

 

=>  Wisst ihr eigentlich, wie heiss der Asphalt bei einer Aussentemperatur ab 25° Celsius werden kann? Er kann sich bis zu 52° aufheizen! Deshalb ist es ganz wichtig, dass ihr bitte den Untergrund checkt, bevor ihr mit uns loslauft! Ist er für euch Menschen zu heiss zum Anfassen, dann ist er auch zu heiss für unsere Hundepfoten.

Empfehlung: Sand und Asphalt ab 25° Aussentemperatur meiden oder uns Hunde-Booties anziehen.

 

Foto Pixabay
Foto Pixabay

=> Viele Kumpels von mir sind mit einem dichten und/oder langen Fell "gesegnet". Manche haben sogar mehr Ähnlichkeit mit einem geplatzten Sofakissen als mit einem Hund!

Sommerliche Temperaturen sind für Hunde mit dichtem Fell stressig. Es kann also durchaus Sinn machen, für diese Fellnasen eine Sommerschur in Erwägung zu ziehen. 

Das Thema "Hund scheren" wird unter Fach- und anderen Leuten oft sehr kontrovers diskutiert. Aber glaubt mir, viele Hundefreunde würden sich für eine Sommerschur entscheiden, wenn sie wählen könnten - auch auf die Gefahr hin, dass sie dann nicht mehr so ganz dem Schönheitsideal des Rassestandards entsprechen. Aber Schönheit liegt sowieso im Auge des Betrachters und wir Hundekinder sind für euch doch eh die Schönsten! Auch mit Kurzhaarfrisur! Stimmt doch - oder? :-) 

Laska Zaubermaus im Sommerkleid
Laska Zaubermaus im Sommerkleid

Meine grosse Schwester Laska zum Beispiel hat in ihren letzten Lebensjahren immer im Mai eine Sommerschur bekommen. Ihr Fell wurde auf 10 Millimeter gekürzt. So konnte sie den Sommer viel besser ertragen, hatte viel weniger Hitzestress und wieder deutlich mehr Freude an Aktivitäten draussen.

Und nein, sie hat keinen Sonnenbrand bekommen und ja, das Fell ist problemlos und genauso schön wieder nach-gewachsen.

Merke: Wenn das Fell nach dem Scheren schlecht nachwächst, sollte der Schilddrüsenhormonspiegel im Blut  vom Tierarzt mal überprüft werden. Oft sind tiefe Schilddrüsenwerte für ein schlechtes Fellkleid mitverantwortlich.

 

Wem jetzt die Sommerschur ein bisschen zu radikal vorkommt, der kann ja mal in einem ersten Schritt den Bauch des Hundefreundes scheren lassen und so den Hitzestress für ihn ein wenig reduzieren.

Und von wegen "Schönheit liegt im Auge des Betrachters": ich finde, meine grosse Schwester sieht mit ihrer Sommerschur einfach nur Zucker aus! :-)

 

=> Hund im Sommer im Auto - eine never ending Story. Leider sterben jedes Jahr immer noch und immer wieder Kumpels von mir, weil sie im Auto zurück gelassen werden und an der prallen Sonne einen Hitzschlag erleiden. :-(

Meine Bitte: Lasst uns nie-nimmer bei Sonnen-schein im Auto zurück und bitte teilt diese Information auch immer wieder in eurem Hundefreundeskreis. Auch wenn das Fahrzeug zum Zeitpunkt,  wenn der Hund zurück gelassen wird, im Schatten ist, kann es sehr schnell gehen und das Auto steht an der prallen Sonne (Schatten wandert nämlich)! So wird das Auto zur tödlichen Falle für uns!

 

Was ist zu tun, wenn ein Hund im Auto leidet?

"Wer ein leidendes Tier in einem Auto beobachtet und den Autofahrer nicht finden kann, sollte sofort die Polizei benachrichtigen. Schlagen Sie die Autoscheibe erst ein, wenn die Polizei nicht rechtzeitig kommt oder wenn Sie sehen, dass ein dringender Notfall vorliegt. Alarmzeichen sind verstärktes Hecheln, Jaulen oder Winseln, aber auch Mattigkeit oder Bewusstlosigkeit des Tieres." Quelle Beobachter

 

Für Esther und mich ist klar: Lieber einmal mehr und einmal zu früh eine Scheibe einschlagen und einen dringenden Notfall geltend machen! Die Qualen, die ein im Auto eingeschlossener Hund (Tier) erleiden muss, sind nämlich immens! 

 

Was hilft uns noch zusätzlich, die heisse Jahreszeit gut zu überstehen?

- Ein kühles, schattiges Plätzchen zum Ausruhen.

- Ein kühles, feuchtes Tuch über den Rücken gelegt beim Siesta machen.

- Ein kühles, feuchtes Tuch, auf das ich mich legen kann.

- Evtl. ein Kühlmatte, auf der ich liegen kann (bitte die Matte so anbieten, dass ich
  die Wahl habe, ob ich auf der Kühlmatte liegen will oder nicht).

- Ein Hundepool, in dem ich mich abkühlen kann.

- Weniger und/oder kürzere Spaziergänge, dafür Denk- und Suchspiele zu Hause.

- Ein Kong zum Auslecken, der zB. mit einer erfrischenden Jogurtmischung gefüllt ist.

- Viel trinken! => Wenn ein Hundefreund nicht so doll trinkt, kann ein kleiner Schuss
  Kaffeerahm oder ein Teelöffel Nature-Jogurt ins Trinkwasser gerührt das Trink-
  verhalten anregen.

- Ein Bad im kühlen See ist natürlich speziell für alle See-Hunde unter uns - aber nicht
 nur - ein riesiges Vergnügen! ;-)

Mit diesen Tipps und Massnahmen werden heisse "Hunds-Tage" zu richtig schönen und entspannten Hunde-Tagen!

In dem Sinne: Sommer, du kannst kommen!

 

Coole Grüsse von

eurer Nayeli

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ulrike Binder (Dienstag, 15 Mai 2018 11:05)

    Vielen Dank für die vielen nützlichen Anregungen, die wir in jedem Fall voll beherzigen werden! Und das mit dem Sommerschnitt ist eine tolle Idee, die ich bei Elena gleich einmal ausprobieren werde......

    Herzliche Grüsse
    Ulrike Binder

  • #2

    Esther Hufschmid (Dienstag, 15 Mai 2018 13:03)

    Oh, da warten wir gespannt auf ein Foto von der süssen Elena mit der Sommerfrisur!
    Danke für das nette Feedback, liebe Ulrike Binder!