Nomen est Omen

Möttchen berichtet

Liebe Hundemenschen, würde ich euch jetzt fragen: "Wisst ihr, wie ich heisse?", bekäme ich wohl zur Antwort: "Nayeli" oder vielleicht auch "Möttchen".

Nun ja, da habt ihr schon Recht, so bizzi... irgendwie... Aber es ist eben auch so, dass ich noch viel mehr und anders heisse.

 

Zum Beispiel sagt Esther auch zu mir...

- Möttimaus

- Zaubermöttchen

- Mausi

- Mausibär

- Mottenkind

- Schatzekind

- Chill-Bohne (oder auch Tschi-Bi)

- Chaoszwerg

Manchmal sagt sie auch Wurschti zu mir! *räusper*

Oder am Morgen heisse ich auch Madame Gutgelaunt - und das bin ich also wirklich! Nach dem Aufstehen und Biseln habe ich immer meine knappen 5 Minuten, bin übermütig und düse mit einem Plüschi im Fang im Wohnzimmer herum!

Ab und zu, wenn ich zum Beispiel so bizzi streng gucke, dann sagt Esther mir auch Madame LaMotte oder Signora LaMotta.

 

 

Wie ihr sehen könnt, habe ich ganz viele Namen. Oder besser gesagt, viele Kosenamen oder Übernamen. Wenn es aber wichtig ist - zum Beispiel im Training oder wenn ich Esther in der Hundeschule helfe - dann heisse ich immer Nayeli.

 

Und soll ich euch noch etwas anderes verraten?

Bevor ich in mein neues Leben gekommen bin, habe ich Negrita geheissen. Aber Esther hat gesagt: "Neues Leben, neuer Name!" Sie wusste ja nicht, welche Erlebnisse und Gefühle mit dem Namen Negrita verknüpft waren. Da wollten wir lieber auf Nummer sicher gehen und neu durchstarten.

 

Und noch etwas verrate ich euch! Habt ihr eine Idee, was Nayeli bedeutet?

Mein Name kommt von weit her, er stammt nämlich aus Mexiko. In der Sprache der Zapoteken, einem Indianervolk aus dem Süden des Landes, bedeutet Nayeli so viel wie "Die, die geliebt wird".

 

Jetzt nähme mich natürlich sehr, sehr wunder, was der Name eures Fellfreundes bedeutet und ob ihr den ganz bewusst ausgewählt habt. Und natürlich nimmt mich auch wunder, ob eure Fellfreunde auch Kosenamen oder Übernamen haben. (Aber also hoffentlich heisst keiner Wurschti! *grummel*).

Vielleicht mögt ihr ja in der Kommentarfunktion unten mitteilen, welche Namen bei euch zu Hause so gerufen werden und was der Hauptname von eurem Fellfreund für euch für eine Bedeutung hat... :-))

 

Mit einem neugierigen WuffWuff

eure Nayeli

 

p.s. Im nächsten Artikel verrate ich euch dann das Namenspiel! :-))

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Enya (Dienstag, 15 Januar 2019 13:08)

    Aaalso der Name Enya kommt aus dem altirischen und bedeuted Wasser des Lebens oder kleines Feuer. Ursprünglich hiess ich Quita, aber wie bei dir, hiess es auch bei mir: neues Leben, neuer Name.
    Ich werde auch noch "Butz", "Butzer", "Liebi", "Muus" oder wegen meiner kürzlich zugelegen Speckrollen neuerdings auch "Bollen" genannt ;-). Und wenn ich mich mal wieder in einem leckeren Scheisshaufen gedreht habe, heisse ich auch mal "Stinker".

  • #2

    Esther (Dienstag, 15 Januar 2019 13:15)

    Liebe Enya
    Sag doch deinem Menschen, das heisse nicht "Drehen in leckerem Scheisshaufen" sondern "Parfümieren mit Kacka Chanel".
    So viel Stil muss sein - meint Nayeli - die, die das auch kann! :-))

  • #3

    Nyima (Dienstag, 15 Januar 2019 13:32)

    Also mein Name haben meine Menschen erfunden. Auf meinen Papieren steht Night flight, war Susy und Ruedi aber zu kompliziert. Bis die meinen "Taufnamen" gerufen hätten, wäre ich schon lange ausgebüxt. Also kam ich zum Namen Nyima. Google hat dann festgestellt, dass das aus der tibetanischen Sprache kommt und Tag oder Sonne bedeutet.
    Manchmal bin ich auch Nimi, Lady, Maus, oder Gwitter (das Gegenteil eben von Sonne). Momentan sagen sie mir manchmal Jammeri, weil ich gerade DRINGEND einen netten Kerl suche mit dem ich Welpen haben könnte.
    Und Ja, meine Menschen freuen sich immer auf den Blog von Nayeli.

  • #4

    Esther (Dienstag, 15 Januar 2019 13:36)

    Och Nimi, das ist wirklich anstrengend, so eine Läufigkeit... Ich finde, da darfst du also schon bizzi jammern! ;-) Du bist ja sonst immer der pure Sonnenschein - eben eine richtige Nyima!

  • #5

    Navaho (Mittwoch, 16 Januar 2019 09:38)

    Ich heisse wie einer der grössten Indianerstämme von Amerika - übersetzt "Volk".
    Ich denke, dass der Name zu mir passt, da auch mein Blick stolz, wie der eines Indianers ist, und ich gerne den Überblick habe.Ich muss zugeben, dass ich leider nicht so mutig bin, aber dies mache ich mit meinem Wau wieder wett.
    Manchmal werde ich auch Buebli, Maudi oder Güggel gerufen, diese Namen erhalte ich jedoch nur im "stillen Kämmerlein"/ zum Glück!
    Wir freuen uns immer auf den Blog von Nayeli - Danke!

  • #6

    Esther (Mittwoch, 16 Januar 2019 09:45)

    Lieber Navaho - als nun doch schon älterer Herr musst du auch nicht mehr so mutig sein. Überlass das den Jungen. Den Überblick zu behalten, das ist wichtig und viel spannender. :-)
    Das machst du gut!

  • #7

    Irene mit Lucy (Mittwoch, 16 Januar 2019 09:53)

    Ich hieß im alten Leben Claudia (wer kann auch nur eine vierbeinige Felldame so nennen...) zum Glück bekam ich im neuen Leben dann einen neuen Namen...Lucy (Kurzform von Lucinda) ist doch wirklich schön...oder... und hat erst noch eine tolle Bedeutung: der Name kommt von lux = das Licht (Lateinisch) oder die Strahlende; die bei Tagesanbruch Geborene oder lateinisch: die Leuchtende - passt echt super zu mir, ich bin so eine strahlende, leuchtende Knuddelmaus...ob es stimmt, dass ich bei Tagesanbruch geboren bin...hmmm kann ja sein...bin aber eher ein Morgenmuffel...
    Manchmal nennt Irene mich auch Bohnemus, Zuckermus, Zaupfli, Meitschi oder Chlini...das aber nur im Kreis meiner Lieblingsmenschen...dann ist das o.k.

  • #8

    Esther (Mittwoch, 16 Januar 2019 09:56)

    Süsse kleine Lucy - ich finde also definitiv auch, dass dieser Name viiiiiel besser zu dir passt als Claudia!
    Und du bist ein Morgenmuffel? Echt? Ich habe dich aber in der Hundeschule ganz anders in Erinnerung. Da warst du immer sowas von auf "Vorderfrau" beim Training! :-)

  • #9

    Lea mit Katja (Mittwoch, 16 Januar 2019 10:51)

    Vorgestellt werde ich den Menschen meistens mit "Lea". Meine Menschen taten sich schwer den passenden Namen für mich auszusuchen. Er sollte mit L beginnen (Züchter) und kurz sein. Die Bedeutung? ein biblischer Name....was auch immer "Bibel" heissen mag ;)
    Egal, denn ich habe noch etwa gefühlte 100 andere Namen, wie z.B.:
    Mutzi, Mutzeler
    Budi, Budeler
    Dudi, Dudi-Dädi, Dudeler (mini Mönsche hend scho chli en Egge ab)
    Moni, Möneler
    usw....komische Sprache diese Menschen, aber eins weiss ich, es steckt unendlich viel Liebe drin, in diesen Namen!! :)

  • #10

    Esther (Mittwoch, 16 Januar 2019 12:09)

    Hi hi, liebe Lea, deine Menschen sind ja ziemlich kreativ was deine Namen anbelangt! :-))
    Aber da bin ich absolut deiner Meinung - da steckt mit Garantie ganzganzganz viel Liebe drin!

  • #11

    Ayla (Mittwoch, 16 Januar 2019 14:22)

    Im früheren Leben haben sie mir Sissi gesagt (und im Pass stand dann aber Sara...). Das fanden meine neuen Menschen nicht so passend, schliesslich bin ich keine Sissi, habe schliesslich die harten Strassen Rumäniens überlebt. Da meine Menschen zum Zeitpunkt der Entscheidung, dass ich in die Schweiz kommen soll sich gerade in Schottland befanden und total fasziniert waren von der kargen und wilden Natur, wurde ich nach der schottischen Insel Islay getauft. Spricht sich aus wie Ayla, schreibt sich aber etwas anders. Da der geschriebene Name aber zu vielen Verwirrungen führte in der Schweiz, wurde die Schreibweise nun in Ayla geändert. Ayla bedeutet im irischen "Die erste Ihrer Art" und das passt doch ganz gut finden meine Menschis, ich sei wirklich ein einzigartig toller Hund :)
    Zuhause werde ich dann aber oft auch Muus, Ayla-Maus, Bohne, Flitzerli, Schlitzohr (wenn ichs mal wieder geschafft habe, die Unachtsamkeit meiner Menschen zu bemerken und mir was stibitz habe) oder ganz liebevoll Stinki (wenns mal wieder Zeit fürs oben erwähnte Gaggi- oder Kadaver-Channel war) genannt.
    Wir freuen uns auch weiterhin über deine Blogs liebs Nayeli

  • #12

    Esther (Mittwoch, 16 Januar 2019 15:30)

    Schlitzohr Ayla - ne, eine Sissi bist du nienimmer! Clown würde eigentlich auch sehr gut zu dir passen!
    Und gell, du stibitzt nicht, du kannst einfach gut Essen weg finden! :-))

  • #13

    Bonnie (Mittwoch, 16 Januar 2019 15:39)

    Liebe Nayeli. Man nannte mich zuerst Jamaica. Weshalb wohl? Ich habe nämlich Appenzellerblut in mir, nach Pass, finde aber eher Husky oder Akita Inu. Vielleicht hat meine goldene Fellfarbe an die Farbe des Rums erinnert. Dann nannte man mich Bonnie und dabei blieb es. Zum Glück, denn ich bin wirklich eine Gute, ein richtiger Goldschatz, trotz einiger Fehler, die Mama viel Sorgen bereitet haben. Nun aber bin ich wirklich eine Gute, oder auch Bönneli, Bonnielein, Bohne, Kleine, Schatzi, Schnugger....Je nach Laune und Situation reagiere ich und finde meine Mama süss. Bonnie

  • #14

    Esther (Mittwoch, 16 Januar 2019 15:45)

    Liebe Bonnie, weisst du eigentlich, dass du eine meiner ältesten Schülerinnen bist? Also am längsten bei mir im Training? Und für mich bist du auch ein Sternchen! Die beste Dog Dancerin vom Wesemlin nämlich! Aber Bonnie Goldschatz passt also perfekt zu dir. ;-)