Ohren auf Durchzug

Möttchen berichtet

Kürzlich ist uns auf dem Spaziergang Folgendes passiert: Ich war grad dabei, meinen Durst an einem Brunnen zu löschen, als uns auf dem Weg zwei Menschen und drei Hunde - zwei französische Bulldoggen und ein Goldie - entgegen kamen. Alle drei offline.

Einer der French Bullies ist in der Diretissima auf mich zugesteuert. 

Foto Pixabay
Foto Pixabay

Seine Bezugsperson hat ihn darauf hin abgerufen. Das hat sich in etwa so abgespielt:

Bezugsperson: "Tana!"

> Tana läuft weiter von ihr weg und auf mich zu.

Bezugsperson, ein bisschen eindringlicher: "Tana, zuuuurück!"

> Tana behält Tempo und Ausrichtung bei.

Bezugsperson - jetzt bereits mit ziemlich Ärger in der Stimme: "Tana! Jetzt kommst du aber sofort zu mir!"

> Tana beschleunigt und nimmt weiter Kurs auf mich.

Die Bezugsperson stampft jetzt mit dem Fuss auf den Boden und schreit: "TANA!! Was habe ich dir gesagt? Jetzt kommst du zu mir! Und zwar sofort! Auf der Stelle! Sonst gibt's was!!"

> Tana ist inzwischen bei mir angekommen und nimmt Kontakt mit mir auf.

 

Aaalso - soll ich euch was sagen? An Tana's Stelle hätte ich gleich gehandelt und wäre auch nicht zu dieser schreienden und stampfenden Frau zurück gekehrt. Denn dass es da Sauers absetzen wird, von dem konnte Hund definitiv ausgehen!

 

Ich?? Zu dir zurück?? Bei diesem Ton und dieser drohenden Körperhaltung?? Ne, besser nicht!! (Foto Pixabay)
Ich?? Zu dir zurück?? Bei diesem Ton und dieser drohenden Körperhaltung?? Ne, besser nicht!! (Foto Pixabay)

 

Esther und ich haben uns zügig davon gemacht und sind weiter des Weges. Aus dem Augenwinkel konnte ich noch sehen, dass Tana an die Leine genommen wurde. Es gab einen kräftigen Leinenruck und sie wurde nochmals ziemlich zusammen gestaucht.

Ich gehe jede Wette ein, dass Tana das nächste Mal mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu ihrer Bezugsperson zurück kehrt, wenn sie von der Leine ist und abgerufen wird! Das ist bei dieser Reaktion von ihrer Bezugsperson ja auch nachvollziehbar - oder? 

Dass das Zurückkommen zum Menschen für uns Hunde kein einfaches Verhalten ist, dazu habe ich mich ja bereits im Blog-Artikel "Wiedersehen macht Freude" geäussert.

 

Wenn du, lieber Mensch, nicht willst, dass dein Hund zu dir zurück kommt, dann musst du es also so machen wie die Bezugsperson von Tana. Die hat nämlich grad auf zwei Ebenen dafür gesorgt, dass ihr Fellmädel den Rückruf nicht befolgt hat.

 

1.  Der Rückruf ist zu wenig sicher auftrainiert.

Uns Hunden ist der sichere Rückruf nicht in die Wiege gelegt. Hinzu kommt, dass ihr Menschen uns auch immer ausgerechnet dann bei euch haben wollt, wenn wir gerade mit etwas sehr Spannendem beschäftigt sind: zum Beispiel Mäuse ausbuddeln... der Wildspur hinterher schnuffeln... Krähenvögel hetzen... hinter dem Gartenzaun Fremde anwuffen... Kumpels begrüssen...  Wirklich - exakt immer genau dann, wenn es für uns so richtig schön und toll und interessant ist, sollen wir zu euch zurück kommen. Das ist echt schwierig und wir müssen das lernen, immer und immer wieder... und immer und immer wieder muss unser Zurück-kommen hochwertig belohnt werden. Damit es sich für uns so richtig lohnt, zu unserem Menschen zurück zu laufen!

 

2. Die Bezugsperson von Tana ruft zwar "komm zu mir!", sagt aber gleichzeitig stimmlich und  körpersprachlich: BLEIB BLOSS WEG!

Ärger und Druck in der Stimme, eine vornübergebeugte Körperhaltung, das Herumfuchteln mit den Händen - das alles treibt uns Hunde von der Bezugsperson weg, denn es signalisiert uns: "komm mir ja nicht zu nahe, ich bin grad ziemlich unberechenbar und gefährlich!"

Foto: cumcane familiari
Foto: cumcane familiari

Eine einladende Körperhaltung hingegen - sich seitlich abdrehen, in die Hocke gehen - und eine freundliche Stimme motivieren uns, zu euch zurück zu laufen. Wenn es dann auch noch was Supertolles zu Belohnung gibt, dann gehören solche Szenen wie die mit Tana und ihrer Bezugsperson mit Garantie nicht zu eurem Hundealltag!

 

Wedeliges Wuff

eure Nayeli

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Oli Kost (Dienstag, 20 November 2018 16:04)

    Liebe Esther äh Nayeli, Du bringst es genau auf den Punkt. Und wir Menschen können so viel lernen... wir sind ja leider auch nicht immer gleich drauf, und es lernt uns Gelassenheit. Auch wir müssen trainieren und lernen. Danke für den tollen Tip... Führe ich mir gleich bei der nächsten Situation vor die Augen...
    gruss Blix und Oli

  • #2

    Esther (Dienstag, 20 November 2018 16:12)

    Hallo, lieber Oli und Blix
    Schön, von euch zu lesen und danke für deinen Kommentar!

    Herzlich Esther

  • #3

    Ulrike Binder (Mittwoch, 21 November 2018 07:38)

    Guten Morgen liebe Esther und Nayeli
    (Wieder einmal) zur richtigen Zeit der richtige "Weckruf" für mich!
    Herzlichen Dank für die (immer) wunderbar geschriebene Unterstützung!
    Ulrike Binder mit Elena

  • #4

    Esther (Mittwoch, 21 November 2018 09:03)

    Liebe Ulrike und Elena
    Lieben Dank für eure Rückmeldung! Ich freue mich immer sehr, von euch aus dem "fernen" Aargau ;-) zu hören!
    Mit einem herbstlich-bunten Gruss
    Esther

  • #5

    Missy & Sarah (Mittwoch, 21 November 2018 12:08)

    Hallo liebe Esther, toller Beitrag. Mit dir den Rückruf liebevoll aufgebaut, kommt Missy heute noch liebend gern zu uns zurück. Auch wenn es sehr spannend ist. ���
    Von Herzen Grüsse
    Missy & Sarah

  • #6

    Esther (Mittwoch, 21 November 2018 15:14)

    Liebe Sarah
    Ich habe das Bild noch gut im Kopf: deine süsse Maus, die voll motiviert und mit lachendem Gesicht zu dir hin rennt!
    Schön, von euch zu lesen!
    Herzlich Esther